GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Aufgestockt und angebaut

Das „Studentenhaus Paracelsus“ bietet ab sofort doppelt so viele Plätze für Studierende. Mit dem sehenswerten Ausbau wird – ohne neues Bauland ankaufen zu müssen - dem enormen Ansturm auf Wohnplätze in Studentenheimen in Salzburg vom Bauträger „die salzburg“ Rechnung getragen.

Näher an der Praxis: Die aktualisierte ÖNORM B 1300 und zwei Veranstaltungstipps www.verlagoesterreich.at/Wohnrechtstage und www.immowebinar

Ziel und Zweck der ÖNORM B 1300 war und ist es Eigentümern, Eigentümergemeinschaften, Vermietern, Verwaltern und den sonstigen mit der laufenden Objektsicherheitsprüfung beauftragten Personen eine Orientierungshilfe zur Verfügung zu stellenNun gibt es einige Überarbeitungen, die im folgenden Artikel näher beleuchtet werden sollen.

Gemeinnützige hoffen auf „Tempo in der Wohnrechtsreform“

GBV-Obmann Karl Wurm begrüßt das Bekenntnis im neuen Regierungsprogramm zur Wohnungsgemeinnützigkeit. Die kostensenkende „Entrümpelung“ des Normenwesens, sowie dringend erforderliche Maßnahmen zur Grundstücksmobilisierung sind zwei Langzeit-Forderungen der Gemeinnützigen, die nun von der Politik aufgenommen werden.

Neue Kategoriebeträge ab Februar 2018

In diesem Artikel werden alle Fragen zur Erhöhung der Kategoriebeträge im Februar 2018 beantwortet. Obwohl diese Erhöhung die Mietwohnungen der Gemeinnützigen nur indirekt betrifft, gibt es doch Auswirkungen – nämlich dann, wenn Gemeinnützige Bauvereinigungen MRG-Häuser angekauft haben. 

Seite 1 von 4

© 2017, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen