GEMEINNÜTZIGE BAUVEREINIGUNGEN

Projekt des Monats: Wohnhaus statt Parkdeck

Die Umgebung der GEWOG-Wohnanlage in der Linzer Straße Ecke Wolfersberggasse in Wien Penzing (14. Bezirk) ist förmlich "umzingelt" von Grünanlagen wie dem Dehnepark, den Steinhofgründen oder dem Lainzer Tiergarten. Wohnraum in dieser Gegend ist daher gefragt, Grundstücke sind knapp. Nachverdichtung kann daher eine Lösung sein, vor allem wenn es sich um nicht optimal genutzten oberirdischen Parkraum handelt. Daher wurde von der GEWOG an der Stelle eines ehemaligen Parkdecks eine Wohnhausanlage konzipiert, welche sich harmonisch in die leichte Hanglage einfügt. Allerdings gab es eine Herausforderung, die bei vielen Nachverdichtungsprojekten auftritt: Wie bekommt man die (Parkplatz)mieterinnen und -mieter aus dem alten Objekt raus? Eine sehr praktikable Lösung wurde gefunden: Alte Mieterinnen und Mieter bekamen ein Angebot an Parkplätzen in der neuen Garage. Da dort auch die Bewohnerinnen und Bewohner des neuen Hauses aber ebenfalls einen Parkplatz benötigen, musste eine neue technische Lösung her: Die neue Tiefgarage hat 40 Stellplätze, davon 19 Doppelparker, die mit Kombilift ausgeführt sind. 

Das neue Wohnhaus

Trotz der schwierigen Gegebenheiten ist es dem Architektenteam von Treberspurg & Partner Architekten ZT GmbH gelungen, ansprechende und funktionale Grundrisse zu gestalten. Die 23 Einheiten sind als freifinanzierte Mietwohnungen errichtet und bieten barrierefreien Zugang, Lift und Tiefgarage. Alle Wohnungen verfügen über großzügige Dachterrassen, Eigengärten oder gemütliche Balkone. Ein privater Kinderspielplatz im ruhigen rückwertigen Bereich rundet das Angebot ab. Das Gebäude besteht aus vier oberirdischen Geschoßen, einem Kellergeschoß und einem Garagengeschoß. Die Haupterschließung erfolgt über eine kleine Stiege bzw. barrierefrei über eine Rampe von der Wolfersberggasse aus. Im Kellergeschoß sind alle Allgemeinflächen wie Müllraum, Fahrradabstellraum, Parteienkeller, Kinderwagenabstellraum und Haustechnikräume untergebracht.  

 

© 2021, Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
FAQs Impressum Sitemap